FONDS Professionell Kongress in Mannheim: Ein großer Erfolg für den Veranstalter und für die Branche

Ernst ist die Lage in der Fonds Branche schon einige Jahre, trotzdem kämpft die Branche entschlossen weiter, zumindest die Fonds die auf dem Markt noch angeboten werden. Wesentlich weniger Aussteller Stände als in den letzten Jahren zeigen, daß die Krise in der Branche nicht vorbei ist. Viel verlorenes Vertrauen muss hier in den nächsten Jahren zurückgeholt werden. Das kann man nur mit überzeugenden Produkten und Produktergebnissen. Was uns gefreut hat ist, das sehr viel Besucher bereits am frühen Vormittag auf dem Kongress waren. Es gibt sie also noch, die die der Fonds- Branche eine Zukunft geben.

Was uns nicht gefallen hat, ist ein Auftritt der Marke “Infinus”. Irgendwie war das mit den Mädels völlig daneben. Das war mehr Variete, hatte mit der Branche nichts zu tun. Vielleicht wollte Infinus damit ja auch zeigen “was für ein glanzvolles Unternehmen man ist”. Die Reaktionen, was wir da so gehört haben, war nicht so positiv. Nun gut, dass muss jedes Unternehmen selber wissen. Wenn man nur noch durch solche “Aktionen” im Gespräch bleibt, was ist dann mit dem Unternehmen los?

Auch Unternehmen wie Taxmobil und Shedlin hat man auf der Messe gefunden. Unternehmen mit denen wir uns ja auch schon beschäftigt haben, bzw. die derzeit bei uns in der User Gemeinde in der Diskussion sind.

Wie uns ein Verantwortlicher vom Unternehmen Shedlin sagte, ist man guten Mutes das “Diskussionsfeld Abu Dhabi” in den nächsten 2 Monaten beseitigen zu können. Die Diskussion um dieses Projekt schadet uns derzeit sehr, so der Verantwortliche des Unternehmens auf dem Kongressstand.

Taxmobil hingegen war sichtlich erfreut über den Zulauf auf dem Messestand, der mit 5 Personen aus dem Vertrieb, auch gut besetzt war. Hier stand man den Besuchern gerne Rede und Antwort zum weiteren Fortgang des Projektes, welches ja auch auf unserer Plattform heftig diskutiert wird. Auch hier gibt es pro und kontra Kommentare.

Keine gute Beratung gab es dagegen auf dem Stand von Goldprofessionell. Hier hatten die Herren wohl mehr unter sich zu diskutieren und mehr mit sich zu tun, als sich um Interessenten zu kümmern. Unglaublich eigentlich, wenn man Marktanteile dazubekommen will, und dafür ist so ein Kongress ja da um das zu erreichen. Da sollte man dann auch Zeit für Interessenten haben.

Wir wollen dem Unternehmen in den nächsten Wochen etwas mehr Aufmerksam widmen, denn einige Fragen sind da für uns bei dem Produkt noch offen. Die konnten wir leider gestern nicht klären.

Gesprochen haben wir auch mit Canada Gold Trust, dem Unternehmen von Peter Prasch, dem Unternehmen welches in den letzten Jahren solch große Erfolge mit seinen Platzierungen durch den Vertrieb feiern kann. Auch für 2013 erwartet man wieder vorzeitig geschlossene Fonds, und man will sich auch dem Thema “Silber widmen”- das Gold des kleinen Mannes.

Thomas Lloyd, die am heutigen Tage selber einen Kongress mit über 1.000 erwarteten Gästen veranstalten war auf der Messe ebenso präsent, aber leider der Stand zu dem Zeitpunkt wo wir dort waren nicht besetzt. Dafür sollte amn allerdings immer sorgen, das ein Stand besetzt ist.

Nun findet ja in einigen Tagen der VGF Summit 2013 in Frankfurt statt, den wir als Branchenveranstaltung als völlig überflüssig ansehen. Als Verbandstag mag das ok sein. Man sollte sich allerdings überlegen, ob es nicht- wie von uns angeregt- eine gemeinsame Möglichkeit gibt, beide Veranstaltungen zu einer Veranstaltung zu machen. Einigkeit würde auch hier sicherlich S T A R K machen.